shadow_left
Logo  
Shadow_R
   
Mount Vinson 2007 - Project Drucken E-Mail

"Lang betrachtete ich den Himmel. Ich kam zu dem Schluss, dass solche Herrlichkeit auf weit entfernte und gefährliche Regionen beschränkt sein muss. Die Natur hat gute Gründe, diejenigen, die das Schicksal bestimmt hat, dies mit eigenen Augen zu sehen, große Opfer abzuverlangen."
notierte Admiral Richard E. Byrd 1938 (überflog als erster Mensch den Südpol) als er die Küste der Antarktis erblickte

Unser Ziel in der Antarktis ist jedoch nicht deren Küste oder der Südpol, doch mir gefällt dieses Zitat, weil es ausdrückt welch großes Glück es für mich bedeutet die Antarktis mit eigenen Augen sehen zu können.
Wir - eine Gruppe von Expedionsteilnehmern mit Laserer-Alpin - wollen den höchsten Berg auf dem 6.Kontinent besteigen. Der Mount Vinson liegt in den Ellsworth Mountains, einem Gebirge im westlichen Teil der Antarktis, nahe des Ronne Ice Shelf.


Punta Arenas - Patriot Hills 3060 km • Patriot Hills - Mt.Vinson 217 km • Patriot Hills - Südpol 1084 km
Nürnberg - Patriot Hills 15436 km Cool

Die Erstbesteigung des Mount Vinson erfolgte am 17. Dezember 1966 durch eine Expedition des American Alpine Club. Damals in der erklärten Absicht zukünftige Anfragen von Bergsteigern mit dem Hinweis abzulehnen, dass dieser Berg ja nun schon bestiegen sei und es somit keinen Grund gäbe noch einmal eine kostspielige Expedition auszurüsten. Einige Zeit lang war dann auch Ruhe an dem Berg, bis 1983 Dick Bass seine "verrückte Idee" von der Besteigung der Seven Summits entwickelte. Zusammen mit Frank Wells charterte er eine DC3, die Giles Kershaw in die Antarktis flog. Von da an wurde der Weg auch für nicht-wissenschaftliche Unternehmungen auf dem sechsten Kontinent frei, denn Gill und Ann Kershaw gründeten die Firma Adventure Network International. Diesem Logistikunternehmen, das Bergsteiger, Südpolexpeditionen, Marathonläufer oder einfach nur zahlungskräftige Touristen, die gerne einmal Kaiserpinguine sehen wollen, in die Antarktis bringt, ist es zu verdanken, dass auch wir - ohne jeglicher wissenschaftlicher Aufgabe - unsere Füße auf den eisigen Erdteil setzen dürfen.

Die Antarktis ist mit einer Fläche von 14.000.000km² und einem Durchmesser von 6.750 km etwa 40 mal so groß wie Deutschland. Im Winter vergrößert sie sich durch die im Umkreis von 500-1500 km festfrierenden Meere (Packeis) und bildet damit 90% des Eisvolumens unserer Erde. 98% der Antarktis sind von einer durchschnittlich 3000 m dicken Eisschicht bedeckt.

Start der Tour war am 01.12.2007 Punta Arenas/Chile (südl. Patagonien). Dann ging es weiter mit ALE (Antarctic Logistics & Expeditions) nach Patriot Hills in die Antarktis (3500 km) .


Von Chile in die Antarktis: Von Punta Arenas (Chile) geht es in einem fünfstündigem Flug über Feuerland und die Drake Passage mit einer Illjushin 76 von ALE in die Antarktis zum Camp "Patriot Hills". Der Flug und die Landung auf einem Blaueisfeld versprechen spektakuläre Eindrücke. ALE (Antarctic Logistics & Expeditions) stellt derzeit einen der wenigen bezahlbaren Wege dar in die Antarktis zu gelangen. Dieses Unternehmen stellt seinen Service kommerziellen Expeditionsveranstaltern zur Verfügung. Für Privatpersonen ist es fast unmöglich eine Tour auf eigene Faust zu unternehmen. Deshalb führt der Weg in die Antarktis meist über einen kommerziellen Expeditionsveranstalter. im Normalfall dauern diese Expeditionen 2 Wochen und nur wenige Expeditionsveranstalter bieten die Option einer Verlängerung an. Für mich war u.a. diese Verlängerungsoption der Grund mit Laserer-Alpin zu gehen.

 
Route: 3500 km Flug von Punta Arenas (südl. Patagonien/Chile) nach Patriot Hills (782 m) in die Antarktis - Weiterflug (200 km) ins Base Camp (2100 m) - Low Camp (2800 m) - New High Camp (ca. 3800 m) - Gipfel des Mount Vinson (4892 m). Die Höhenangaben basieren auf der neuen Karte von The Omega Foundation.


Von Patriot Hills zum Basislager: Sobald es das Wetter zulässt geht es weiter mit einer Twin Otter (Kenn Borek Air LTD. ) von Patriot Hills zum Basislager (ca. 1 Std. Flug).


Basislager: Das Basislager ist auf dem Branscomb Gletscher (in ca. 2100 m Höhe). Von hier aus geht es mit Ski und Schlitten weiter zu Lager 1 (Low Camp). 


Lager 1: Lager 1 wird auf ca. 2800 m errichtet. Zum Schutz gegen den Wind werden Schneemauern errichtet.


Zum Hochlager: Von Lager 1 geht es über eine neue Route zu einem ebenfalls neuen Highcamp. Nach ca. 30 min Wegstrecke deponieren wir die Ski und steigen weiter zu Fuß auf.


Zum Gipfel des Mount Vinson: Vom Hochlager auf ca. 3800 m geht es über die "Summit Ridge" zum Gipfel.


Mission completed: Walter Laserer kann zufrieden sein, denn alle 10 Teilnehmer dieser Expedition haben den Gipfel erreicht. Seine Worte waren: "Eine solch tolle Gruppe ist mir in 20 Jahren hauptberuflicher Bergführertätigkeit noch nicht untergekommen. Wenn eine Gruppe den Gipfel verdient, dann diese!"

 
 
   
 
Advertisement