shadow_left
Logo  
Shadow_R
   
Treffen der Everest-Expeditionsteilnehmer Drucken E-Mail
Geschrieben von Tomsky   
Donnerstag, 26. Februar 2009

Am letzten Wochenende fand ein Treffen der Everest-Expeditionsteilnehmer bei Laserer-Alpin in Gosau am Dachstein statt. Am Samstag Abend machten wir zusammen eine kleine Skitour. Bei starkem Schneefall stiegen wir im Licht unserer Stirnlampen auf und fuhren anschließend die frisch verschneiten Hänge wieder ab. War das eine Gaudi! Anschließend ging es in die Sauna und zwischen den Saunagängen raus in den Schnee.

Am Sonntag erklärte uns Thomas Schoerkhuber von Brandspot, ein Spezialist in Sachen Satellitenkommunikation, die Handhabung des Inmarsat BGAN Terminal HNS 9201. Dieses High-End Gerät ermöglicht Daten Streaming bis zu 256 kbps und wird direkt an einen Laptop angeschlossen. Damit werden wir vom Everest Live-Video übertragen. Das wird spannend.

Inmarsat BGAN Terminal HNS 9201
das Inmarsat BGAN Terminal HNS 9201 beim Test

das Team:

Walter kenne ich seit der Mt. Vinson Expedition 2007. Er ist einer der erfahrensten Bergführer für Expeditionen zu den Seven Summits. Bei unserer Expedition zum Mt. Vinson gelangten alle Teilnehmer zum Gipfel. Nach fünf Tagen und Nächten bei Orkan im Hochlager 2 stiegen wir zunächst ohne Gipfelerfolg wieder bis ins Basislager ab. Diese Entscheidung war goldrichtig, obwohl jeder von uns schon glaubte, während dieser Expedition nicht mehr auf den Gipfel zu kommen. Schon zwei Tage später konnten wir einen weiteren Versuch unternehmen – in einem „Single-Push“ gelangten wir von Lager 1 aus direkt zum Gipfel.
Diese Everest-Expedition 2009 ist seine vierte zum höchsten Berg der Erde.

Bernice habe ich bereits 2007 vor ihrer Südpol-Expedition in Punta Arenas/Chile kennengelernt. In den letzten zwanzig Jahren hat sich Bernice auf ausgefallene Expeditionen spezialisiert, von Kamel-Ritten in Afghanistan und Saudi Arabien über Bergsteigen und Skitouren in Grönland, als professioneller Ausrüster für Touren auf zugefrorenen Flussläufen und Kajaktouren durch die Nord-West-Passage. Während des „International Year of the Pole 2007” ging sie mit Ski in einem Jahr zum Nord- und Südpol und zum sogenannten “Kältepol” in Sibirien. Ihre Berichte findet man in National Geographic Publikationen und natürlich auch auf ihrer Website . Mit der Everest-Expedition verfolgt sie das Projekt „Himalaya-Alert“ – wobei sie einerseits über die dramatischen Klimaveränderungen, vor allem aber auch über die Kinder in den Bergdörfern von Nepal berichten wird.
Bernice ist Holländerin, lebt aber in Fernie/Kanada.

Felix ist Professor an der Universität Wien und Leiter eines Spitals im Burgenland. Er ist Arzt für Innere Medizin und Spezialist für Organtransplantationen. Einen solchen Menschen im Team zu haben ist natürlich für uns alle eine große Bereicherung, doch über sich selbst sagte er, dass er mit dieser Everest-Expedition einen Teil von sich selbst ausleben möchte, der bisher in seinem Leben zu kurz kam. Felix ist glücklich verheiratet und hat zwei Kinder. Während der zweimonatigen Expedition wird aber auch er nicht ganz von seiner Familie getrennt, denn unsere Satellitenkommunikationstechnik ermöglicht auch das Schreiben und Empfangen von E-Mails und natürlich Telefonate nach Hause.

 

 

Letzte Aktualisierung ( Donnerstag, 26. Februar 2009 )
 
< zurück   weiter >
 
   
 
Advertisement